Donnerstag, 22. November 2012

Apple Pie

Ich hab schon ewig keinen Apfelkuchen mehr gegessen!
Klar, ich hab letzte Woche erst die Apfel-Zimt Cupcakes gebacken, aber die zählen irgendwie nicht so ganz.
Deshalb habe ich am Freitag diesen unglaublich leckeren Apple Pie gebacken.
Das Rezept ist eins meiner Lieblingsrezepte und stammt aus dem Backbuch der Hummingbird Bakery.
Ich habe diesen tollen Laden vor 3 Jahren während meines Auslandjahres in London kennen gelernt. Diese Bakery ist auch (nebenbei erwähnt) mit der Grund dafür, dass ich Cupcakes so liebe. Sie hat mich quasi angefixt ;)
So, nun aber zurück zum wahren Grund dieses Post: Der Apple Pie!


Dieser Kuchen ist einfach unglaublich saftig und passt zu jedem Anlass.
Ich habe ihn sogar schonmal als Geburtstagskuchen gebacken und dafür dann aus Mürbteit Kerzenumrisse ausgeschnitten und diese dann auf die Mürbteigdecke gelegt (anstatt der Sterne).


 

Um auch in den Genuss dieses wirklich leckeren Apple Pies zu gelangen, müsst ihr folgendes tun:

Gebt 520g Mehl, 1 Teelöffel Salz und 220g Butter in eine Rührschüssel und mixt auf niedriger Stufe kräftig, bis alles gleichmäßig vermischt ist.
Gebt nun 2 Esslöffel Wasser dazu und knetet den Teig ordentlich durch. Das macht ihr am besten zunächst mit den Rührstäben und dann mit den Händen. Gebt solange immer wieder kleine(!) Mengen Wasser dazu, bis der Teig gerade nicht mehr zu trocken ist. Passt aber auf, dass ihr nicht zu viel Wasser dazu gebt.
Teilt nun den Teig in zwei gleichgroße Teile. Verpackt diese in Frischhaltefolie und legt die beiden Teigportionen für eine Stunde in den Kühlschrank.

In der Zwischenzeit könnt ihr schonmal die Apfelfüllung vorbereiten.
Dazu braucht ihr 1,5 kg geschälte und enthäuste Äpfel, die ihr in kleine Würfel schneidet. Ich habe die Äpfel geachtelt und jedes Achtel noch 3-4 mal durchgeschnitten.
Stellt einen Topf oder eine tiefe große Pfanne auf den Herd und erhitzt 150g Butter mit 3 Teelöffeln Zimt. Sobald die Zimtbutter komplett geschmolzen ist, gebt die Äpfel, eine Hand voll Rosinen und Mandelsplitter (Menge nach Geschmack) dazu und rührt solange, bis alles komplett buttrig ist. Zum Schluss füllt ihr noch 200g Zucker in den Topf und verrührt nochmal alles ordentlich.
Lasst die Äpfel nun solange kochen, bis sie weich, aber nicht durchgekocht, also matschig sind.
Nehmt den Topf vom Herd und lasst die Apfelmasse komplett abkühlen. Ich habe den Topf einfach auf den Balkon gestellt. Im Moment ist das ja einfach perfekt bei dem Wetter.

Wenn dann die Stunde Ruhezeit für den Mürbteig vorbei ist, holt ihn aus dem Kühlschrank und knetet ihn nochmal kräftig durch. Mit der einen Hälfte legt ihr nun die Pieform komplett aus. Ich hab mir nicht die Mühe gemacht und den Teig vorher ausgerollt, sondern hab einfach den ganzen Teigklumpen in die Form gelegt und dann mit den Händen platt gedrückt und ihn verteilt. Das geht meiner Meinung nach einfacher, da sich der Mürbteig ziemlich schwierig ausrollen lässt.
Füllt anschließend die komplett abgekühlten Äpfel in die Form.
Ums Ausrollen kommt man jedoch nicht ganz drumrum, denn für die Decke muss man dann schließlich doch noch das Nudelholz schwingen.
Rollt also den zweiten Teig aus und schneidet einen passend großen Kreis aus, den ihr als Decke auf die Apfelfüllung legt. Drückt den Teig mit einer Gabel am Rand fest, sodass er gut abschließt.
Aus dem Restteig könnt ihr nun lustige Dekoelemente formen. Ich hab den Restteig einfach nochmal ausgerollt und mit Plätzchenförmchen Sterne ausgestochen.
Zuletzt bestreicht ihr den Apple Pie noch mit einer Ei-Milch-Mischung, legt eure Dekoelemente drauf, bestreut ihn mit Zucker und schneidet ihn an drei Stellen ein, sodass der Apfelsud austreten kann.
Das ganze kommt dann bei 170°C für 30-40 Minuten in den Ofen.


Ich sag euch, dieser Kuchen ist seine Mühe definitiv wert!


Alle Zutaten nochmal auf einen Blick:

Mürbteig (23cm Pieform)
520g Mehl
1 TL Salz
220g Butter
2EL + ? Wasser

Apfelfüllung
150g Butter
3 TL Zimt
1,5kg geschälte und enthäuste Äpfel (ca 1,8kg "ganze" Äpfel)
200g Zucker

Deko
1 Ei
1 Schuss Milch
Restteig von oben

Alles Liebe, Hannah

Kommentare:

  1. Die Kuchenform ist ja toll <3 Wo haste die denn her?? Der Kuchen sieht natürlich auch wieder famos aus ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hehe ohja die ist wirklich toll die Form!
      Die ist von der Marke Green Gate http://www.greengate.dk/
      Hab da auch Geschirr und so von :)

      Löschen
    2. Oo wie toll, ich will ALLES haben!

      Löschen
    3. Ja diesen Effekt kenn ich :D
      Leider sind die Sachen ziemlich teuer :(

      Löschen
    4. Jo das hab ich auch schon gesehen =/
      Wenn ich dann Millionärin bin geht das =D

      Löschen
  2. Der sieht ja richtig richtig lecker aus und mit den Sternen oben drauf ist eine tolle Idee! Ach da bekomm ich gleich Hunger :) Die Schäfchen sind fertig ;) http://www.sunnys-cupcakes.de/cupcakes-schaefchen/
    Sei ganz lieb gegrüßt
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der war auch echt lecker :)
      Irgendwie bin ich im Moment voll auf dem Apfel-Zimt Trip :D
      Liebste Grüße,
      Hannah

      Löschen