Donnerstag, 8. November 2012

"Maria sucht ..." oder auch Schokokuss deluxe



Maria hat auf ihrem Blog im Oktober eine Woche lang ihren zweiten Bloggeburtstag mit ganz vielen tollen Gewinnspielen gefeiert.
Für sechs von sieben Gewinnen musste man einfach einen Kommentar unter ihrem Post hinterlassen und mit ein bisschen (viel) Glück wurde man dann aus dem Lostopf gefischt. Ich hatte leider kein Glück, doch eine Chance hab ich jetzt noch.
In ihrem letzten Geburtstagspost hat Maria nämlich dazu aufgerufen, eines ihrer Rezepte nachzubacken.
Mir war direkt klar, dass ich da mitmachen muss.
Also hieß es erstmal Marias ziemlich umfangreiche Rezepteliste durchzuforsten.
Entschieden habe ich mich schließlich für die Hi-Hat-Cupcakes in etwas abgewandelter Form.
Ich habe nämlich einen anderen Grundteig verwendet als Maria, aber das Küchlein steht bei diesem Muffin ja eh im Hintergrund. Ein Hi-Hat-Cupcake ist quasi ein Schokokuss, aber anstatt auf einer Waffel (wie langweilig) sitzt dieser Schokokuss auf einem Cupcake (viel cooler!). Ein Schokuss deluxe quasi ;)


Um 12 von diesen witzigen Kalorienbomben zu bekommen, müsst ihr folgendes tun:
Zunächst macht ihr erstmal den Teig für die Cupcakes (ich habe mal wieder meinen standart Schokiteig gemacht).
Heizt den Ofen auf 170°C vor.
Dann verrührt ihr 100g Mehl, 20g Kakaopulver, 140g Zucker, 1 1/2TL Backpulver, 1 Päckchen Vanillinzucker und  40g Butter. Wenn alles eine sandige Konsistenz aufweist, dann gebt noch 120ml Milch und 1 Ei dazu und mixt den Teig noch einmal kräftig durch.
Zum Schluss kommen noch 8 Tropfen Bittermandelarome in den Teig.
Alles nun gleichmäßig auf 12 Muffinförmchen verteilen und für 20 Minuten in den Ofen schieben.

Für die Schokokussmasse bringt ihr Wasser in einem Topf zum simmern.
Setzt nun eine große Schüssel auf den Topf (die Schüssel muss hierzu das Wasser nicht berühren). Trennt 3 Eier und verrührt nun die drei Eiweiß für 13 Minuten mit 200g gesiebten Puderzucker, 1/2 TL Natron (Maria hat hier 1/2TL Weinsteinbackpulver benutzt) und 50ml Wasser (Maria hat hier überhaupt kein Wasser benutzt).
Wer mag gibt nun 1-2 Päckchen Vanillinzucker (je nach Geschmack) dazu und schlägt die immer fester und größer werdende Masse (die Masse wird sich ca verdreifachen) für weitere 2 Minuten auf höchster Stufe.

Ihr könnt die Schokokussmasse nun sofort weiterverarbeiten, indem ihr sie in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllt und auf die vollständig ausgekühlten Cupcakes spritzt. Meine Lochtülle (Wilton 2A) fand ich persönlich etwas zu klein. Beim nächsten mal nehme ich auf jeden Fall eine größere.


Zuletzt müsst ihr noch Schokolade (ich habe hier Kakaoglasur benutzt) schmelzen. Am besten benutzt ihr hierfür ein hohes schmales Gefäß, damit die Schokokusshaube auch ganz eintauchen kann.
Beim Eintauchen müsst ihr keine Angst haben, dass sich die Haube löst. Die Schokokussmasse klebt bombenfest an dem Cupcake - da passiert sicher nichts.


Wenn die Schokolade endlich getrocknet ist, bleibt nichts mehr weiter zu tun, als sich ganz schnell auf die selbstgemachten Schoküsse zu stürzen.

Alle Zutaten nochmal auf einen Blick:

Cupcakes (12)
100g Mehl
20g Kakao
40g Butter
140g Zucker
1 1/2 TL Backpulver
1 Pck Vanillinzucker
120ml Milch
1 Ei

Topping
3 Eier
200g Puderzucker (gesiebt)
1/2TL Natron
50ml Wasser

Deko
Kakaoglasur

Habt ihr auch mitgemacht bei Marias Geburtstagsspecial?

Liebe Grüße, Hannah

Kommentare:

  1. Hallo Hannah,
    die sehen ja lustig aus. :) Ich drück Dir die Daumen, dass Du gewinnst! Wirst Du am Wochenende was backen?
    Liebe grüßle
    Sunny

    AntwortenLöschen
  2. Hey sunny,
    bin grad in München und hab deshalb leider keine Zeit zum backen :-(
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Da läuft mir ja das Wasser im Mund zusammen! ;) Lecker - und sieht mal wieder wie vom Profi aus. Ich bin echt begeistert was du so alles zaubern kannst Hanni! :) Weiter so

    AntwortenLöschen
  4. Das Rezept sieht wirklich sehr verlockend aus! :)

    AntwortenLöschen
  5. Hi Hannah, ich hab das Topping in die warme Schokolade getunkt - und das komplette Topping ist im Schokogefäß gelandet und sofort geschmolzen... was hab ich falsch gemacht?? wenn ich die Schokolade kalt werden lasse, wird sie ja hart, oder nicht? Hmmmm....

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Unbekannt :)
    Wenn du dich genau an die Anleitung gehalten hast, dann weiß ich ehrlich gesagt auch nicht, warum es nicht geklappt hat. Ich hatte damit noch nie Probleme. Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass du das Topping zu hoch gespritzt hast bzw zu viel Topping benutzt hast, sodass es zu schwer war... tut mir leid, dass es bei dir nicht so gut geklappt hat :(
    Liebe Grüße, Hannah

    AntwortenLöschen