Dienstag, 3. März 2015

384 Days after... oder wie ich mit einer Beerentarte meine Rückkehr ins Bloggerleben feiere

Ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll... Ich bin ein bisschen eingerostet, was das schreiben bzw. bloggen angeht. Vor fast genau 13 Monaten habe ich hier meinen letzten Post verfasst. Ich hatte damals nicht geplant, dass dieser Post mein letzter für eine ganze Weile sein wird, aber bei mir ist sehr viel passiert was dann genau dazu geführt hat.
Wie dem auch sei, jetzt bin ich wieder hier und ich hoffe, dass von euch auch noch einige hier sind, zurück finden oder auch neu duzustoßen =)
Doch genug der einführenden Worte, denn hier kommt das erste Rezept des (nicht mehr ganz so) neuen Jahres.


Ich habe die Tarte in einer 18cm kleinen Form gebacken. Die Größe war perfekt für zwei Personen. Für eine 26er Tarte müsst ihr die Mengenangaben einfach verdoppeln.

Für den Mürbteig vermengt ihr 120g Mehl mit 12g Puderzucker, einem halben Päckchen Vanillinzucker, der Schale von einer halben Biozitrone, eine Prise Salz, einem halben Ei, einem Teelöffel Wasser und 60g Butter und verknetet alles zu einem glatten Teig. Den Teig legt ihr dann noch für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank.
Nach der Ruhezeit heizt ihr den Ofen auf 175°C Umluft vor und fettet die Tarteform gut ein. Rollt den Teig auf dem Formboden aus und zieht ihn komplett den Rand der Form hoch. Stecht den Teig mit einer Gabel an mehreren Stellen ein, belegt ihn mit einem Butterbrotpapier und füllt die Form mit Reis oder getrockneten Hülsenfrüchten zum Blindbacken auf. Schiebt die Form in den Ofen und backt den Teig für ca 20 Minuten goldgelb.


Für die Beerensoße erhitzt ihr den Saft einer viertel Zitrone mit 70ml Kirschsaft, 25g Zucker und einem abgeschnittenen Stück Schale einer Biozitrone. Lasst die Soße aufkochen und fügt noch ein halbes Päckchen Vanillesoßenpulver, welches zuvor in 40ml kaltem Wasser aufgelöst wurde hinzu. Die Soße beginnt nun sehr schnell einzudicken. Rührt sie noch ca. eine Minute lang auf der erhitzten Herdplatte bevor ihr 200g gemischte Beeren dazu gebt. Hebt die Beeren unter und stellt die Soße zum abkühlen zur Seite.
Für die Creme verrührt ihr 200g Schmand mit 15g Zucker und einem halben Päckchen Vanillinzucker. Löst ein Blatt Gelatine nach Packungsanleitung auf und vermengt die Gelatine mit der Creme.
Verteilt die Creme nun zügig auf dem ausgekühlten Tarteboden und gebt die Beerensoße oben drauf.
Et voilà fertig ist eure leckere Beerentarte.
Bis zum Verzehr solltet ihr sie jedoch noch eine kleine Weile im Kühlschrank lassen, damit die Gelatine ihren Job erledigen kann und die Creme etwas fester wird.


Alle Zutaten nochmal auf einen Blick: 

Mürbeteig (18cm)
120g Mehl
12g Puderzucker
1/2 Pck. Vanillinzucker
Schale einer 1/2 Biozitrone
1 Prise Salz
1/2 Ei
1 TL Wasser
60g Butte

Beerensoße
Saft einer 1/4 Zitrone
70ml Kirschsaft
25g Zucker
Stück Schale einer Biozitrone
1/2 Pck. Vanillesoßenpulver
40ml kaltes Wasser
200g gemischte Beeren (TK)

Creme
200g Schmand
15g Zucker
1/2 Pck. Vanillinzucker
1 Blatt Gelatine

Backzeit und -temperatur
20 Min. bei 175°C Umluft

Alles Liebe, Hannah

Kommentare:

  1. Mmmh das sieht lecker aus! Freue mich auf deine Ideen zu Ostern :)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Hannah, wow da hast Du Dir aber ein leckeres Rezept für Dein Comeback ausgresucht. So eiNS tückchen könnte ich bei dem Sonnenwetter draußen auch vertragen! Ich würde mich freuen, in Zukunft häufiger von Dir zu lesen! Liebe Grüße! Susi

    AntwortenLöschen